Montag, 21. März 2016

Steckbrief: Hope Forever von Colleen Hoover

Titel: Hope Forever
Autorin: Colleen Hoover
Originaltitel: Hopeless
Seitenanzahl: 512 Seiten
Genre: Jugendbuch (ab 14)
Reihe: Teil 1 von 2 (abgeschlossen)
Preis: 9,95 EUR
Verlag: dtv
Erschienen am 01.10.2014
www.dtv-dasjungebuch.de 

Klappentext:

Die 17-jährige Sky ist starken Gefühlen bisher aus dem Weg gegangen. Wenn sie einem Jungen begegnet, verspürt sie normalerweise keinerlei Anziehung, kein Kribbeln im Bauch. Im Gegenteil. Sie fühlt sich taub. Bis sie auf Dean Holder trifft, der ihre Hormone tanzen lässt. Es knistert heftig zwischen den beiden und der Beginn einer großen Liebe deutet sich an. Doch dann tun sich Abgründe aus der Vergangenheit auf, die tiefer und dunkler sind, als Sky sich vorstellen kann. 

Meine Meinung:

Lesegrund: Ich habe sehr viel gutes über das Buch gehört und wollte mir selbst eine Meinung bilden. Der Klappentext klang wie für mich gemacht.

Romanidee:  Ein Mädchen verliebt sich zum ersten Mal mit Haut und Haaren und muss plötzlich feststellen, dass vieles in ihrem Leben gar nicht so ist, wie sie immer dachte. In diesem Buch geht es um die Liebe zwischen Dean und Sky und die Aufarbeitung von Problemen aus der Kindheit.

Einstieg: Die Geschichte startet mitten im Geschehen und fängt dann rückblickend ganz von vorne an. So ist man schon sehr neugierig, wie es denn zu der Szene kommen konnte. Es gibt keinen langen Einstieg. Man ist sofort dabei.

Handlungszeitraum: August bis Oktober; sowie Rückblenden in die Vergangenheit.


Ort: Kleinstadt in der Nähe von Austin (Texas)

Hauptpersonen: Linden Sky Davis und Dean Holder. 
Beide Charaktere sind total sympathisch und ich konnte sehr gut mit ihnen fühlen und mich identifizieren. Sky ist eine starke Persönlichkeit mit einem tollen Humor. Dean ist ein sehr leidenschaftlicher, aber anständiger Kerl.

Nebenfiguren: Mutter Karen und Freund Jack, AllerALLerbesteste Freundin Six und allerbestester schwuler Freund Breckin.
Auch die Nebenfiguren sind gut gewählt und durchweg sympathisch.

Erzählperspektiven: Sky aus der Ich-Perspektive in der Gegenwartsform.

Positiv: Ich hätte niemals gedacht, dass ich das Buch so mögen würde. Die Autorin hat es geschafft, dass ich mich total in Sky und Dean verliebt habe. Die Story hat mich von Anfang an in den Bann gezogen, amüsiert und gefesselt. Das die Geschichte in ein so ernstes Thema umschlagen würde, habe ich nicht erwartet. 
Der Plot ist schlüssig und überraschend. Sehr gut gemacht.

Negativ: Obwohl die Story glaubwürdig ist, waren es dann doch ganz schön viele Zufälle, die aufeinandergetroffen sind und das Ende (Auflösung) war vorhersehbar. Zwischendrin war es sehr Hollywoodmäßig (Selbstmord!). Das muss man mögen.

Cover/Titel: Das deutsche Cover finde ich gut gewählt. Aber warum wurde der Titel geändert? Wäre es ein deutscher Text geworden, ok! Aber Hopeless ist viel stimmiger...

Schreibstil: flüssig und humorvoll. Man fliegt durch die Seiten. Es gibt keine Längen und inhaltlich ist es überraschend und schlüssig. Die Autorin lässt große Emotionen aufkochen. 


Fazit:

Die Autorin konnte mich mit dieser Geschichte komplett überzeugen und begeistern. Die Charaktere sind zauberhaft, sympathisch und müssen ihre Kindheitserlebnisse aufarbeiten. Inhaltlich ist alles schlüssig und sehr bewegend. Es gibt große Emotionen und trotz ernster Themen auch ganz viel zu lachen. Einige Dinge sind amerikanisch übertrieben, doch damit konnte ich leben. Von mir gibt es alle fünf Sterne (Lieblingsbuch!). Alle die das Genre lieben, MÜSSEN dieses Buch lesen. 

Autorin:

15717943 
Vom Weihnachtsgeschenk zum Bestseller!

Colleen Hoovers Erfolgsgeschichte ist beinahe unglaublich: Eigentlich schrieb sie >Weil ich Layken liebe< als Weihnachtsgeschenk für ihre Mutter, aufgrund der guten Resonanz in ihrem Umfeld veröffentlichte sie es dann aber selbst als E-Book - und verkaufte zwei Monate später bereits 200 Bücher am Tag. >Weil ich Layken liebe< landete noch vor >50 Shades of Grey< auf der New-York-Times-Bestsellerliste!
Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.
(Quelle: Amazon)


 

Kommentare:

  1. Huhu,

    ich hab es Anfang März erst gelesen und es ist mein absolutes Lielbingsbuch geworden. Ich liebe Holder. Mit Sky hatte ich erst Probleme, aber dann war sie doch auch richtig cool. Breckin war der nächste, der mir sehr ans Herz wuchs. Looking for Hope hab ich auch schon hier liegen.

    Will und Layken kann ich dir überigens auch empfehlen.

    Ich find deinen Reziaufbau übrigens richtig gut. Das hat was. Meins ist immer recht durcheinander was ich gerade denke.

    Wie machst du das mit der Strenebewertung, dass du die in die Rezi bzw. in den Beitrag mit reinbringst? Also das Bild mein ich.

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corly,

      dann lass uns "Looking for Hope" mal schnell hinterherlesen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Geschichte aus Holders Sicht noch besser ist, denn ich mochte ihn auch viel lieber als Sky.
      Den Steckbrief als Reziaufbau hatte ich ganz am Anfang und jetzt habe ich die Idee mal wieder vorgeholt. Es ist praktisch für Lesemeinungen, die ich für bestimmte Challenges abgeben möchte.
      Das Sternebild wird über die Fotooption eingefügt. Es ist ein Bild das ich selbst gestaltet habe (mit einem Fotoprogramm). Bin bei sowas auch nicht sehr kreativ.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen

Ich freue mich über Deine Meinung.