Freitag, 21. Juli 2017

Rezension: Eine falsche Fährte von Nele Neuhaus (Elena - Ein Leben für Pferde Nr. 6)

Titel: Eine falsche Fährte (Elena - Ein Leben für Pferde)
Autorin: Nele Neuhaus
Seitenanzahl: 320 Seiten
Genre: Jugendbuch ab 12 J.
Reihe: Band 6
Preis: 12,99 EUR
ISBN: 978-3-522-50557-4
Verlag: Planet!

Erschienen am 20.06.2017
www.thienemann-esslinger.de 

Klappentext:

Elena und ihre beste Freundin Melike retten bei einem Ausritt ein verletztes Reh. Vom Förster erfahren sie, dass es in letzter Zeit mehrere Übergriffe auf Wildtiere gegeben hat. Elena bekommt Angst um ihr neugeborenes Fohlen. Und sie ist schockiert: Ein Wolf soll in den Wäldern rings um den Amselhof sein Unwesen treiben! Zum Glück sind Farid und ihre Freunde an ihrer Seite. Gemeinsam kommen sie einem gefährlichen Geheimnis auf die Spur. 

Meine Meinung:

Eine falsche Fährte ist nun schon der sechste Teil über die 15-jährige Elena und ihr Leben auf dem Amselhof. Diesmal im neuen Design. 

Im Gegensatz zu den vorherigen Büchern geht es diesmal eher um Elenas Alltag. Es sind mehrere kleinere und größere Baustellen von ihr zu bewältigen. Außerdem hat sie die Beziehung zu ihrem Exfreund Tim immer noch nicht ganz verarbeitet. Sie möchte ihn nicht zurück, aber ihr fehlt das klärende Gespräch und darum geht es in diesem Buch.

Ich war erst ziemlich geschockt, dass Tim sich im letzten Band so negativ verändert hat, und in diesem Buch gibt die Autorin seinem Charakter die Chance alles ein bisschen zu erklären und wieder gut zumachen. Das hat mich versöhnt.

Elenas neue Beziehung zu dem erfolgversprechenden Jungfussballer Farid ist dagegen immer noch ziemlich perfekt. Mir ist das weiterhin etwas zu unrealistisch, aber es bleibt eben eine märchenhafte Liebe zum Träumen. Gut gemacht bleibt die Tatsache, dass Farid und Elena immer versuchen ehrlich miteinander zu sein. Das ist eine tolle Botschaft für jede Art der Freundschaft.

Als roten Faden verbreitet diesmal ein vermeintlicher Wolf rund um den Amselhof Angst und Schrecken. Es gibt immer wieder Angriffe auf Tiere. Elena und ihre Freunde versuchen alles um die Sache aufzuklären und befinden sich zunächst auf einer falschen Fährte (daher der passende Buchtitel). Am Ende wird es wieder krimimäßig spannend.

Insgesamt hat mich das Buch wieder echt gut unterhalten. Der Schreibstil ist jugendlich und lässt sich flüssig lesen. Es gibt keine Längen und die Charaktere wissen immer noch zu überzeugen. Besonders Melike ist einfach die beste beste Freundin die man sich wünschen kann.
Elena schildert alles aus der Ich-Perspektive, so dass wir sie und ihre Gabe des "Schmerzerfühlen" mit am besten kennenlernen.

Trotzallem würde ich das Buch als das schwächste der Reihe ansehen. Immer noch top, aber doch eine Nuance schlechter als der Rest. Das lag vor allen Dingen an den vielen kleinen Geschichten (hier ein Traum, dann ein Turnier, dann Gezanke mit dem Aknefrosch, plötzlich eine Beerdigung und dann ein Praktikum, und noch ein Pflegekind, dann wieder ein Fussballspiel, zwischendurch die Tierangriffe und Beziehungsprobleme etc.). Es war alles unterhaltsam keine Frage, wirkte aber auf mich nicht so rund wie in den anderen Büchern. Besonders das Ende war ziemlich dick aufgetragen (denn auch das böse Tier kommt noch ins Paradies).

Unterm Strich würde ich aber immer wieder ein weiteres Buch aus der Reihe lesen. Im Nachwort verrät die Autorin, dass es einen siebten Teil geben wird (jippie!). Außerdem wird über eine Verfilmung verhandelt. Das wäre doch mal was.
 

Fazit:

Wieder ein schönes Buch über Elena und ihre Freunde vom Amselhof. Es geht um die Verarbeitung von alten Beziehungen und die Frage, wie man es beim nächsten Freund besser machen könnte. Außerdem treibt ein vermeintlicher Wolf sein Unwesen. Ich hatte wieder großen Spaß beim Lesen, auch wenn ich es nicht ganz so gut wie die anderen Bücher fand. Ansichtssache. Von mir gibt es vier großartige Sterne, denn die Reihe bleibt ein echtes Highlight.

Reihe:

1902042113421066192332572381854329078474 

  1. Gegen alle Hindernisse
  2. Sommer der Entscheidung
  3. Schatten über dem Tunier
  4. Das Geheimnis der Oaktree-Farm
  5. Ihr größter Sieg
  6. Eine falsche Fährte


Autorin:

Nele Neuhaus, geboren in Münster/Westfalen, lebt heute im Taunus. Sie reitet seit ihrer Kindheit und schreibt bereits ebenso lange. Nach ihrem Jurastudium arbeitete sie zunächst in einer Werbeagentur, bevor sie begann, Erwachsenenkrimis zu schreiben. Mit diesen schaffte sie es auf die Bestsellerlisten und verbindet nun ihre zwei größten Leidenschaften: Schreiben und Pferde. Ihre eigenen Pferde Fritzi und Won Da Pie standen dabei Pate für die gleichnamigen vierbeinigen Romanfiguren. (Quelle: Verlag)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deine Meinung.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...