Dienstag, 8. August 2017

Blogparade: Du und dein Blog

Hallo zusammen,
 
 seit einigen Tagen schwappt die Blogparade von Steffi (Blog: angeltearz liest) durch die Blogs und weil ich es spannend finde, werde ich heute auch daran teilnehmen. 

Die Aktion wurde gestartet, weil es (Zitat angeltearz liest: in der Bloggerwelt unrund läuft. Ich finde es so schade, dass Neider und Missgunst die Blogger gegenseitig aufhetzen). Mehr Infos: Klick!
Ich muss gestehen, dass ich zum Glück keinen so negativen Eindruck habe, aber ich  möchte die Meinung anderer Blogger, die schlechtere Erfahrungen gemacht haben, natürlich nicht kleinreden.

Wer meinen Blog liest, hat sicher schon bemerkt, dass es keine persönliche Seite oder ähnliches von mir gibt. Das hängt damit zusammen, dass ich immer etwas paranoid bin, wenn es um den Datenschutz geht, aber die Aktion wirbt ja für mehr Offenheit, also werde ich es probieren :-)


1. Wer bist du? Stell dich vor!

Ich heiße Andrea, bin in den frühen 80ern geboren und bin abwechselnd oder zeitgleich Mama, Ehefrau, große Schwester und Angestellte. Ich wohne zur Zeit noch mit meiner Familie in Braunschweig.
Vor den Kindern bin ich viel gereist, habe Theater gespielt und bin gerne reiten gegangen. Das ist momentan etwas auf Eis gelegt, aber dadurch findet man auch öfter mal "Pferdebücher" auf meinem Blog.

💖💖💖💖💖

2. Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen? 

Mit dem eigenen Blog habe ich im März 2014 während der Elternzeit angefangen, da ich mich nach einer geistigen Abwechslung gesehnt habe. 
Rezensionen habe ich aber schon länger z.B. bei Amazon veröffentlicht, da ich die Verkaufsbewertungen echt hilfreich finde und sie immer noch in Anspruch nehme, wenn ich ein neues Produkt suche. Was kann besser helfen, als ein Erfahrungsbericht von einem anderen Menschen, der nichts von dem Kauf hat?

Irgendwann 2012 habe ich auf Facebook den ersten Kontakt zu anderen Buchbloggern gehabt und habe mir auf deren Blogs immer mal Leseanregungen geholt (Ohne die Blogger hätte ich wohl nie Simone Elkeles kennengelernt- Danke nochmal dafür!).
Mein erster bewusster Buch Blog war übrigens Ninas Bücher (Klick!) 

Da ich auch schon immer Bücherlisten und Notizbücher geführt habe, mit Inhaltsangaben zu einzelnen Bänden, wollte ich mit dem Blog eine zentrale Stelle für alles Buchige schaffen. Außerdem hatte ich Lese-Challenges für mich entdeckt und brauchte einen Platz, wo ich die Rezensionen dafür veröffentlichen konnte.
So ist Anruba entstanden (ich hätte nie gedacht, dass das Projekt so lange lebt, sonst hätte ich mir wahrscheinlich einen originelleren Namen überlegt, als meine Namenskürzel :-) ). 
Es ist bisher nie mein Ziel gewesen etwas kommerzielles aus Anruba zu machen und wird immer mein kleiner Hobbyblog bleiben.

💖💖💖💖💖


3. Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?

In den dreieinhalb Jahren habe ich natürlich schon öfter jemanden erzählt, dass ich einen Buchblog habe, aber es ist nicht das Erste was ich im Gespräch erwähne. 
Meine Freunde sagen eher, dass man meine Bücher die ich hier vorstelle, ja eh nicht kennen würde (ja genau, deshalb tausche ich mich ja auch mit fremden Leuten über meine Bücher aus und nicht mit Euch :-) )

💖💖💖💖💖

4. Nutzt du Social Media? Und wie kann man die folgen?

Klar. Facebook, Twitter und Instagram, wobei ich letzteres momentan am schönsten finde. Ich schaue mir einfach gerne die tollen Fotos an und folge auch vielen "Reisefotografen".

Facebook ist mir einfach immer zu unübersichtlich. Da geht soviel verloren und viele "Bemerkungen" werden falsch verstanden, hochgeputscht und am Ende gehen viele Dinge in die falsche Richtung. Allerdings nutze ich viele FB-Gruppen für den Austausch von Rezensionen, Leserunden oder Tauschgeschäfte.


Twitter mag ich auch, bin aber noch ein echter Neuling. Versuche es aber zur Zeit auch mehr zu nutzen.

(Zum Folgen: Klick auf die Buttons)

https://twitter.com/anruba_blogspothttps://www.facebook.com/Anruba-1451279295104617/https://www.instagram.com/anruba.blogspot.de/


💖💖💖💖💖

5. Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen?

Manchmal überfordert mich die Schnelllebigkeit, d.h. wenn ich es erst am vierten Tag des Monats schaffe bei den Monatsrückblicken anderer Blogger vorbeizuschauen, dann habe ich immer das Gefühl, der Beitrag wäre schon "veraltet" und für die Kommentare etc. interessiert sich keiner mehr. Ebenso bei "älteren" TTT - oder Gemeinsam Lesen - Beiträgen.

Außerdem scheinen sich nur die Wenigsten (da nehme ich mich nicht von aus) die Zeit zu nehmen, Blogbeiträge vollständig zu lesen. Es wird immer nur alles überflogen oder quergelesen und niemand scheint sich richtig Zeit zu nehmen um das Geschriebene zu verinnerlichen. Ich verstehe das, denn die Flut der Informationen auf den gesamten Blogs, FB, Twitter, Instagram etc. ist einfach erschlagend. 
Ich vermute das deshalb auch so wenig kommentiert wird. Weil man einfach zu viel Input bekommt und man es gar nicht richtig schafft, sich zu sammeln und etwas nettes zu kommentieren. Dabei würde ja oft ein einfaches Dankeschön reichen.

Wie und ob man das ändern kann, weiß ich allerdings nicht.
Ich habe mir als Hilfe die Kommentar Challenge vorgenommen (da bin ich zwar echt kein Held, aber es motiviert mich doch immer wieder individuelle Kommentare auf fremden Blogs zu hinterlassen).

Mobbing oder so genannte Shitstorms sind mir eher bei FB aufgefallen und da halte ich mich raus. Ich finde je mehr Aufmerksamkeit man solchen negativen Sachen schenkt, desto mehr erreichen die Leute. Natürlich darf man nicht bei allem wegsehen, aber ich "entfreunde" mich dann halt und lösche die Benachrichtigungen. Das ist mein stummer Protest gegen unfaires Verhalten.

💖💖💖💖💖

6. Und was magst du an der Bloggerwelt? 

Der Austausch unter Gleichgesinnten, auch besonders in den Leserunden, an denen ich mehrmals im Jahr teilnehme (bevorzugt bei Lovelybooks oder auch bei Facebook in entsprechenden Gruppen).
Ich stöbere gern durch die verschiedenen Blogs und hole mir Leseanregungen. Dabei gefällt mir vor allen Dingen die Vielfalt. Es gibt nichts, was es nicht gibt und das ist toll.

Übrigens lese ich lieber Rezensionen von unbekannteren Büchern, die gehypten Buchmeinungen interessieren mich meistens weniger.

Außerdem schätze ich die Meinungsfreiheit. Ich kann über die Bücher schreiben, was ich möchte und bin nur mir Rechenschaft schuldig. Natürlich schätze ich auch, dass andere Leute eben eine andere Meinung haben. Doch erst dann wird es richtig interessant.

💖💖💖💖💖

7. Liest du auch außerhalb deines eigenen "Blogbereiches" oder liest du als z.B. Buchblogger nur Buchblogs?

Nein, ich lese auch andere Blogs. Da ich auch ein Serienjunkie bin, verfolge ich auch gerne Blogs und Beiträge über meine Lieblingsserien oder Filme.
Aber mich interessieren auch Foodblogs und Themen über Familie, Kindererziehung, Pferde und Handarbeiten :-)

Kennt ihr schon Antonellas Backblog! Jam jam, da bekomme ich immer Hunger?

💖💖💖💖💖

8. Vernetzen ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal! 

Alle Blogs die mich interessieren und die ich auch regelmäßig besuche, findet ihr in meiner Blogliste ---> rechte Sidebar.
Dort wird regelmäßig ausgemistet und aktualisiert.

Besonders häufig besuche ich
- Favolas Lesestoff
-Friedelchens Bücherstube-
-Weltenwanderer
-Mikka liest das Leben
- Nine im Wahn
- Prowling Books

💖💖💖💖💖

   Vielen Dank fürs Lesen. 
CU Andrea

Kommentare:

  1. Mir geht es mit den gehypten Büchern ähnlich, ich lese auch wenig "Mainstream".

    Deine verlinken Blogs werde ich mir mal ansehen, da kenne ich bislang nur Favola.

    LG
    Daggi

    AntwortenLöschen
  2. Hey Andrea,

    vielen, vielen Dank fürs Mitmachen. :)

    Ich finde es großartig, dass du die Blogparade nutzt, dass du ein wenig von dir erzählst. Es ist immer schön, wenn man ein wenig von den Menschen hinter dem Blog erfährt. :)

    Ein "Danke schön" reicht wirklich oft, aber leider gehen da die Meinungen stark auseinander, ob das nicht "doof" ist. Mir würde aber auch immer so was Kleines als Kommentar reichen.

    Ich wünsche dir einen wunderschönen Abend!

    Ganz lieben Gruß
    Steffi
    www.angeltearz-liest.de

    AntwortenLöschen
  3. Hey Andrea :)

    Beim Thema kommentieren kann ich dir nur zustimmen. Die Blogbeiträge machen immer sehr viel Arbeit und ich finde es schade, dass es kaum einer so richtig zu würdigen weiß. Manchmal reicht ja auch schon mal ein kurzer Satz oder so.
    Gut ... ich muss auch an meine eigene Nase fassen, ich kommentiere wenig, versuche das aber zu ändern.
    Die Kommentar Challenge kenne ich noch nicht, die schaue ich mir aber gleich mal an :)

    Liebe Grüße und einen schönen Tag dir :)
    Andrea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deine Meinung.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...